• volksaltar

    volksaltar

  • 21

    21

  • Altar_HDR

    Altar_HDR

  • 14

    14

  • volksaltar_1

    volksaltar_1

  • IMG_1904

    IMG_1904

  • 10

    10

  • IMG_1919

    IMG_1919

  • 23

    23

  • 24

    24

  • IMG_2038

    IMG_2038

  • Kirche von Sueden

    Kirche von Sueden

  • 27

    27

  • IMG_1994

    IMG_1994

  • Kirche von Mozartgasse gross

    Kirche von Mozartgasse gross

  • chor_hdr

    chor_hdr

  • 13

    13

  • IMG_1902

    IMG_1902

  • IMG_1990

    IMG_1990

  • IMG_1986

    IMG_1986

  • Kanzel_HDR1

    Kanzel_HDR1

  • IMG_2012

    IMG_2012

  • IMG_1997

    IMG_1997

  • 18

    18

  • 12

    12

  • 28

    28

  • 02

    02

  • 03

    03

  • Innen_1_H_D_R

    Innen_1_H_D_R

  • Kloster_Stein_klein

    Kloster_Stein_klein

  • IMG_1972

    IMG_1972

  • 20

    20

  • 16

    16

  • 15

    15

  • 11

    11

  • 01

    01

  • 17

    17

  • 22

    22

  • marktplatz_kirche_ministranten_300

    marktplatz_kirche_ministranten_300

  • Kirche_von_Spechtgasse

    Kirche_von_Spechtgasse

  • Kirche von Berggasse

    Kirche von Berggasse

  • Kapelle_in_Oed

    Kapelle_in_Oed

In unserer Pfarre wurde am Weltmissions-Sonntag der Armen Menschen in Myanmar, dem ehemaligen Burma gedacht.
Beim Gottesdienst haben die Kinder Gaben zum Altar gebracht. Unser Herr Pfarrer erklärte wie die Menschen in Myanmar leben.
Am Weltmissionssonntag hat der Papst Christen dazu aufgerufen, die Botschaft Jesu mutig und ohne Angst in der Welt zu verkünden - Franziskus: "Freude der Jüngerschaft" mit anderen teilen, aber "nicht, indem man Zwang ausübt, sondern indem man Zeugnis gibt und Liebe schenkt". Dabei wurden 835,39 Euro für Myanmar gespendet. Vielen Dank an alle Spender.
 
 
Der Dank für reiche Ernte wurde in unsererer Pfarre festlich gefeiert.
Die Kinder des Kindergartens und die Schulkinder haben einen vollgeladenen Leiterwagen mit den Früchten der Ernte in die Kirche gebracht. Die großen MinistrantenInnen haben die Erntekrone in die Kirche getragen
Sie haben beim Gottesdienst Lieder gesungen und Texte vorgetragen. Der Kirchenchor unter der Leitung von Erich Schwab hat die Messe musikalisch gestaltet.
Die Kirche war dem Anlass entsprechend schön geschmückt.
Am Schluss der Messe dankte Pfarrer Wilhelm Schuh allen Mitwirkenden für die Gestaltung der Messe, für das Binden der Erntekrone, für das Vorbereiten der Agape. Anschließend hat er hat alle  zu einer Agape vor der Kirche eingeladen.

Zum 9. Mal gingen 13 Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Fr. 19.09 um 5 Uhr Früh, nach dem Segen von unserem Kaplan Alexander Fischer, zur traditionellen Wallfahrt nach Mariazell. Unter der bewährten Führung von Dominik Schmatz und dem Begleitfahrzeug gelenkt von Othmar Künstler, ging es bei herrlichem Herbstwetter los. Da das Wetter so schön war entschloss sich die Gruppe den Weg über die Reisape, 1399m, zu gehen, dort wurden sie mit einem wunderbaren Ausblick belohnt. Am Sonntag wurden sie bei der Wuchtelwirtin von den Senioren mit Applaus begrüßt. Die Senioren kamen wieder mit einem 60er Bus. Nach einer Stärkung ging es vorbei am Hubertussee zur Bruder Klaus Kapelle, dort hielt unser Herr Pfarrer, der auch mit dem PKW nach kam, eine Andacht mit den Wallfahrern. Dann ging es weiter über den Haberteurersattel oder über den Kreuzberg nach Mairazell. Dort war noch Zeit auf ein Eis oder ein kühlendes Getränk. Um 16 Uhr war dann die Hl. Messe mit unserem Herrn Pfarrer Wilhelm Schuh, in der Basilika. Daran nahm auch die Wallfahrergruppe aus Tulln daran teil. 104km legten die Wallfahrer zu Fuß von Maria Anzbach in den drei Tagen zurück, wobei die älteste Teilnehmerin 79 Jahre alt war. Ein herzliches, großes Dankeschön an Dominik Schmatz für die Organisation, Othmar Künstler für das Begleitauto. 

Am Sonntag wurde in unserer Pfarre das Patroziniumsfest zu Ehren der Mutter Gottes der die Kirche geweiht ist, feierlich begangen. Die Festmesse wurde vom Kirchenchor unter der Leitung von Mag. Erich Schwab musikalisch gestaltet. Der Sonntag war auch der Dirndlgwandsonntag, wo auch viele im Dirndl oder Tracht gekommen sind. Nach dem Gottesdienst wurde im Pfarrgarten gefeiert. Die Mitglieder des Pfarrgemeinderates haben für köstliche Speisen und Getränke gesorgt. Michael Böswarth sorgte auf seiner steirischen Harmonika für gute Stimmung. Ein Dankeschön an alle die mitgeholfen haben, dass es wieder ein schönes Fest wurde.
Zum Schluss der Hl. Messe begrüßte unser Herr Pfarrer die neue Religionslehrerin Sabine Müller-Melchior. Sie kehrte wieder in ihre Heimatpfarre zurück.
 
 
Otto Kreibich, war ein langjähriges Mitglied im Kirchenchor, er wurde am Sonntag nach dem Gottesdienst vom Leiter des Kirchenchores, Erich Schwab und Eva Weiß - Gruber, auf eigenen Wunsch verabschiedet. “Otto du hast deine vielseitigen Fähigkeiten in den Chor eingebracht, sei es handwerklich oder das Filmen unserer Konzerte. Du warst ein ein engagierter Sänger, immer dabei. Dafür danken wir dir sehr herzlich und wünschen dir für deine Zukunft alles Gute.” So die Sprecherin für den Chor Eva Weiß-Gruber. Pfarrer Wilhelm Schuh dankte ebenfalls.
Kirchenchor Leiter Erich Schwab, Otto Kreibich, Pfarrer Wilhelm Schuh und Eva Weiß-Gruber. 

Unsere diesjährige Wallfahrt und Kulturreise führte uns von 19. bis 23.8.2019 in den Nordwesten Sloweniens, in die Hauptstadt Ljubljana (Laibach) und in den nördlichen Teil der Karstregion.

22 Teilnehmer inklusive unserem Erzdechant konnten bei herrlichem Sommerwetter einiges kennenlernen und viele Eindrücke mit nach Hause nehmen.

Erste Station war die Mochoritsch-Rast am Griffner-Berg. Gestärkt durch ein gutes Mittagessen ging es zur Wallfahrtskirche Maria Wörth am Wörthersee, wo wir eine gemeinsame Messe feierten. Über den Loibl Pass erreichten wir unseren Nachbarstaat Slowenien mit seiner Hauptstadt Ljubljana. Das City Hotel in Ljubljana war für die nächsten 4 Tage unser Quartier und das geschäftige Treiben der vielen Touristen in dieser Stadt konnten wir bereits am ersten Abend erleben.

Am Dienstag ging es per pedes mit unserem Reiseleiter durch die Stadt mit ihren vielen Sehenswürdigkeiten. Auf der Burg wurde uns die Geschichte der Stadt durch historisch verkleidete Schauspieler erzählt. Mit einer Bootsfahrt inkl. Buffet auf der Ljubljanica schlossen wir unsere Sightseeingtour durch Ljubljana.

Landschaftliche Schönheiten standen am Mittwoch auf unserem Besichtigungsprogramm. Sloweniens bedeutendster Wallfahrtsort Brezje mit der Basilika Maria Hilf und dem beeindruckenden Krippenmuseum waren an diesem Tag unsere erste Station. Nach dem Mittagessen ging es zum Bleder See. Eine Pletna brachte uns zu der auf einer Insel liegenden Kirche Maria Himmelfahrt. Über 102 Stufen erreichten wir diese Wallfahrtskirche. Nach der Besichtigung der Burg Bled hatten wir noch Gelegenheit, die berühmten Cremeschnitten zu verkosten, bevor es wieder nach Ljubljana ging.

Unser Ausflug am Donnerstag führte uns in das Karstgebiet südlich von Ljubljana. Die beeindruckende Felsenburg Predjama und die weltberühmte Tropfsteinhöhle von Postojna waren unsere Tagesziele.

Am Freitag mussten wir leider schon wieder unsere Heimreise antreten. Entlang des Triglav-Nationalparks führte uns der Weg Richtung Italien. Nach einem Abstecher in Planica zu den Schisprungschanzen erreichten wir die Talstation der Kabinenbahn Camporosso. Diese führte uns zu unserem letzten Besichtigungspunkt die Wallfahrtskirche Maria Luschari am Luschariberg. In 1766 m ü. d. Meer zelebrierte unser Erzdechant mit dem emeritierten Erzbischof von Ljubljana und einem ortsansässigen Priester eine Hl. Messe in 3 Sprachen. Dies war für uns alle ein ganz besonderes Erlebnis auf unserer Pfarrfahrt, ein wunderschöner Abschluss.

Neben den spirituellen Begegnungen hatten wir auch viel Gelegenheit mit Spaß und guter Laune diese Fahrt zu genießen. Leider vergingen die gemeinsamen Tage viel zu schnell, doch wir waren uns alle einig, es werden weitere Fahrten folgen.

 

Rund 20 Buben und Mädchen verbrachten ihr Jungscharlager im Pfarrgarten. Dort waren Zelte aufgestellt, wobei doch einige eine “Heimschläfer” Genehmigung hatten.
Begonnen hat es am Freitag mit  Zelte aufbauen, Kennenlernspielen, Zauberstäbe basteln und schließlich das Abendessen. Es waren abwechslungsreiche Tage, die vom Team der Jungscharleiter bestens vorbereitet wurden.
Bei Vollmondschein ging es  bei einer Nachtwanderung zum Kohlreith Berg, begleitet von Pfarrer Wilhelm Schuh, der dort beim Jubiläumskreuz spannende Geschichten erzählte, die sich vor 500 Jahren hier in Anzbach zugetragen haben sollen, wo es nicht mit rechten Dingen zuging.
Am Sonntag haben die Teilnehmer des Lagers beim Gottesdienst teilgenommen. Dort dankten sie auch den Eltern für die Unterstützung beim Essen zubereiten. Anschließen haben sie vor der Kirche eine Agape vorbreitet. Am Sonntag Abend endete das Programm des Jungscharlagers, wobei manche schon müde waren.
Foto zeigt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit ihren Zauberstäben, die sie selbst gebastelt hatten

Der Marien Feiertag, 15. August, Maria Himmelfahrt wurde in unserer Pfarre wieder feierlich gestaltet. Der Tag begann mit der Festmesse, wo anschließend die Kräuterstäusserl verteilt wurden. Am Nachmittag kamen viele Wallfahrer - Gruppen, auch zu Fuß,  zur Wallfahrerandacht, wo unser Kaplan Alexander Fischer die Festpredigt hielt. 

Einen Tag vor dem 15. August haben fleißige Frauen unter der Organisation der Senioren Frauen über 300 Kräutersträußerl im Pfarrstadel gebunden. Danke allen die mitgeholfen haben und auch die so viel Blumen und Kräuter gebracht haben. Die Kräutersträußerl wurden nach der Hl. Messe am 15. August und bei der Wallfahrerandacht an die Gläubigen verteilt. 

Päpstlicher Segen für Maria Wallner
Eine große Überraschung gab  für Maria Wallner am 15. August zum Schluss der Hl. Messe. Genau am Tag ihres 90. Geburtstages und Namenstages, gratulierte Erzdechant Pfarrer Wilhelm Schuh, der Jubilarin und langjährigen Mesnerin, Maria Wallner zu ihrem Geburtstag.
Zum Dank für ihre Dienste in der Kirche, sie war über 20 Jahre als Mesnerin tätig, hat jeden Tag die Kirche auf- und zugesperrt, ehrenamtliche Mitarbeiterin bei der Pfarrcaritas, hat dort immer mitgeholfen, überreichte ihr der Pfarrer den päpstlichen Segen von Papst Franziskus, als Urkunde.
Bernhard Wurst dankte als Vertreter des Pfarrgemeinderates und Pfarrkirchenrates für die Pfarrgemeinde der Jubilarin mit persönlichen Worten.
Sie war sichtlich gerührt für diese hohe Auszeichnung. Die Kirchenbesucher dankten mit viel Applaus.
Foto zeigt v.l. Kaplan Alexander Fischer mit der Jubilarin Maria Wallner, Pfarrer Wilhelm Schuh und Bernhard Wurst

Anlässlich seines 90. Geburtstages erhielt Josef Hochreiter bei der Hl. Messe von unserem Herrn Pfarrer den Päpstlichen Segen von Papst Franziskus überreicht. Sepp wie ihn seine Freunde rufen, war über 40 Jahre im Pfarrkirchenrat tätig. Bei allen größeren und kleineren Kirchenumbauten war Sepp an erster Stelle mit dem Traktor oder seiner Hände Arbeit. Sei es beim Umbau des Pfarrstadels mit dem neuen Dach, oder die Kirchenrenovierung und vieles mehr. Er sorgte dafür, dass es im Pfarrhof warm ist, in dem er aus dem Pfarrwald das Holz brachte und ofengerecht zuschnitt. Bei den kirchlichen Festen wie Ostern, das Hl. Grab aufzubauen, zu Weihnachten die Christbäume aufzustellen oder zu Fronleichnam die Birken aus dem Wald holen und aufzustellen, Sepp war immer dabei. Dafür dankte auch Bernhard Wurst als Vertreter des Pfarrkirchenrates.

Kaplan Alexander Fischer feierte am 14. Juli seine Nach Primiz in unserer Pfarre. Begleitet von einer Abordnung der beiden Ortsfeuerwehren zog er feierlich zum Altar. Begleitet von unserem Pfarrer Wilhelm Schuh und Prälat Leopold Schagerl. ZumSchluss der Hl. Messe überreichtem ihm Vertreter des Pfarrkirchenrates und Pfarrgemeinderates einen Vespermantel und eine Stola als Geschenk der Pfarre. Gemeinderätin Cony Künstler überreichte ihm im Namne der Gemeinde ein kleines Geschnek und überbrachte die Glückwünsche der Bürgermeisterin. Anschließend spendete er den Primizsegen. Im Gemeindezentrum haben Mitglieder des Pfarrgemeinderates eine Agape vorbereitet wo dann auch die Möglichkeit zum Glückwünschen war. Alexander Fischer wird in der nächsten Zeit in unserer Pfarrer als Kaplan unseren Herrn Pfarrer unterstützen.

 

 

23 Ehepaare haben am Sonntag, den 2.6.2019 ihr Ehejubiläum bei einer Festmesse, die vom Kirchenchor musikalisch gestaltet wurde, gefeiert.

Das selte Fest der Gnadenhochzeit (70 Jahre) durfte Frau Edith und Herr Kurt Bohrn feiern.
1 Paar feierte die Eiserne Hochzeit (65 Jahre)
2 Paare feierten die Diamantene Hochzeit (60 Jahre)
4 Paare feierten die Juwelen Hochzeit (55 Jahre)
8 Paare feierten die Goldene Hochzeit (50 Jahre)
4 Paare feierten die Rubin-Hochzeit (40 Jahre)
3 Paare feierten die Perlen Hochzeit (30 Jahre)
 
Nach der Festmesse waren die Jubelpaare zu einer Kaffeejause mit festlich gedeckter Tafel in den Pfarrstadl eingeladen.
Die Angehörigen und Messbesucher wurden im Pfarrgarten verköstigt.
 
Wir wünschen den Jubelpaaren auch auf diesem Wege alles Gute, Gottes Schutz und Segen für die weiteren gemeinsamen Jahre.
 
 
 
 
Lange Nacht der Kirchen
Unsere Pfarre Maria Anzbach hat bei der Langen Nacht der Kirchen mit einem umfangreichen Programm mitgemacht. Nach dem Thema” Dann singt ihr Lieder wie in der Nacht in der man sich heiligt für das Fest”, wurde viel gesungen und musiziert. Der Musikschulverband Maria Anzbach-Eichgraben mit Schülern und ihren Lehrer mitgemacht.  Den Abschluss machten die Taizégesänge mit meditativen Texten und dem Segen.
“Vergesst die Armen nicht “ nach Papst Franziskus, berichtete Diakon Peter Zidar über die Hilfsprojekte in Rumänien.
Foto 1 v.r. Elisabeth Wecer hat mit eihrem Team die Lange Nacht der Kirchen vorbereitet und organisiert. Die Jugend hat ein Buffet vor der Kirche zum Stärken angeboten.
v.l.  Martina Crepaz, Diakon Alexander Fischer, Pfarrer Wilhelm Schuh, Lisa Christely, dahinter Bernhard Crepaz, Maria Wecer, Marianne Crepaz, Elias Mayrhofer und Elisabeth Wecer.
Foto 2:  Einen Rosenkranz aus Kerzen, 59 Perlen und ein Kreuz, dahinter v.l. ELisabth Wecer, Martina Crepaz, Seabstian Hackl und Eva Widler 
Foto 3 oder 3a das Streicherorchester der Musikschule spielte drei Stücke. In der Mitte die Direktorin der Musikschule Iris Trefalt.
Foto 4: Peter Zidar berichtete über Hilfsprojekte in Rumänien.

Erstkommunion in der Pfarre Maria Anzbach

17 Kinder der zweiten Schulstufe haben am Sonntag in einer feierlich gestalteten Hl. Messe zum ersten Mal die Hl. Kommunion empfangen.

Bei der Erstkommunion empfangen die Getauften zum ersten Mal das Sakrament der Eucharistie, sie empfangen zum ersten Mal den "Leib Christi" in der Gestalt des Brotes.

Die Eucharistie gehört - zusammen mit Taufe und Firmung - zu den Sakramenten der Aufnahme in die Kirche

Vorbereitet auf diesen Tag wurden sie von Diakon Alexander Fischer, den Tischmüttern und Tischvätern und ihren Klassenlehrerinnen.

Von der Volksschule aus zogen die Kinder begleitet von ihren Taufpaten- und Patinnen, von einer Abordnung der beiden Ortsfeuerwehren unter den Klängen der Blasmusikkapelle Maria Anzbach–Eichgraben zur Kirche.

Die Kinder der vierten Schulstufe unter der Leitung von Direktorin Ursula Vizdal haben den Gottesdienst musikalisch gestaltet.

Am Schluss der Messe dankte Pfarrer Wilhelm Schuh dem Diakon Alexander Fischer und den Tischmüttern für die Vorbereitung mit den Kindern.

Anschließend gingen die Kinder mit ihren Angehörigen in das Pfarrheim, wo die Tafel festlich gedeckt war. Für alle Messebesucher war eine Agape vorbereitet.

 

 

Die Karwoche begann am Palmsonntag mit der Segnung der Palmzweige vor dem Kriegerdenkmal. Dann zogen die Gläubigen in die Kirche zum feierlichen Hochamt. Musikalisch gestaltet von unserem Kirchenchor unter der Leitung von Mag. Erich Schwab. Zum Schmunzeln war es, als ein Ministrant  die Schuhbänder offen hatte bückte sich Marion Nagl und machte ihm fast unbemerkt die Schuhbänder zu. Danke sehr aufmerksam!

Von Gründonnerstag bis Karsamstag gingen die Ratscherbuben und Mädchen in Unter-Oberndorf und Ma. Anzbach fleißig mit ihren Ratschen durch den Ort. Um 6.oo Uhr Früh hörte man schon das Gebet, dass sie vor den Häusern beteten.

Die Osternacht begann feierlich um 21 Uhr mit der Feuerweihe und Entzündung der Osterkerze am Osterfeuer. Die Ausferstehungsfeier mit der Taufwasser Weihe und dem Taufversprechen, folgte zum Schluss die Speisen Segnung. Anschließend an die Osterfeier lud unser Herr Pfarrer alle Besucher zu einer Agape vor der Kirche. Der Herr Pfarrer dankte allen die mitgeholfen haben, dass es ein feierliches Osterfest wurde. Mit dem feierlichen Segen und frohen Osterwünschen endete die Feier um 23 Uhr.

Am Ostersonntag war ein feierliches Hochamt, das wieder der Kirchenchor musikalisch gestaltete. Ein großes Dankeschön sprach der Herr Pfarrere den Ministranten aus. Sie waren während der OSterfeiertage immer anwesend, gingen ratschen und eine kleine Gruppe ging am Ostersonntag um 5 Uhr Früh dem Osterlicht auf dem Kohlreith entgegen, um 9 Uhr waren sie wieder in der Kirche zum Ministrieren. Tolle Minis haben wir!!!

Anschließend hatte unser Herr Pfarrer die Kinder in den Pfarrgarten zum Osterhasen Suchen eingeladen. Dort hatte der Osterhase Ostereier und Schokolade Osterhasen versteckt.

 

Am Sonntag, 17. März, bei der Hl. Messe haben sich die Erstkommunionkinder der Pfarrgemeinde vorgestellt.
17 Buben und Mädchen werden in drei Gruppen von den Tischmüttern auf diesen großen Tag am 19. Mai, vorbereitet.
Foto zeigt die Erstkommunionkinder mit den Tischmüttern, Erzdechant Pfarrer Wilhelm Schuh und Diakon Alexander Fischer.
Die Frauenrunde der Kath. Frauenbewegung in unserer Pfarre , hat am Sonntag nach der Hl. Messe zum Fastensuppenessen in das Pfarrheim eingeladen.
Drei verschiedene Suppen wurden angeboten, die sehr gut geschmeckt haben, für die gab es auch die Rezepte zum Nachkochen.
“Gemeinsam für eine Zukunft aus eigener Kraft” war das Motto die Spendensammlung. 361 Euro wurden gespendet.
Danke an Marion Nagl und ihrem Team für die Organisation
Fototext: Pfarrer Wilhelm Schuh schmeckten alle drei Suppen die er verkostet hat vorzüglich.
v.l. Tina Ribul, Andrea Kraml, Pfarrer Wilhelm Schuh, Monika Mayer-Zehetner, Lydia Wiedermann und Marion Nagl.
Die Familien Messe am Fasching Sonntag stand im Zeichen des Faschings. Die Kirche war mit bunten Luftballons geschmückt. Einige Kinder und auch Erwachsene kamen auch in Faschingskostümen.
Die Predigt hielt unser Herr Pfarrer Wilhelm Schuh in Reimen. Zum Schluss der Messe erzählte Pfarrer Schuh Witze für Erwachsene und Kinder. Beim Hinausgehen kamen von der Orgelempore bunte Luftballons und Zuckerl für die Kinder.
Die Frauenrunde hat zum Pfarrkaffee in das Pfarrheim eingeladen. Dort gab es Süßes selbstgemachte Mehlspeisen und Getränke.
Foto 1: Pfarrer Wilhelm Schuh mit den Kindern und Ministranten. Passend zu dem Lied “Wer hat an der Uhr gedreht”, kam Samuel Schwand mit einer Uhr aus Stoff.
Foto 2: Im Pfarrheim bekam Pfarrer Wilhelm Schuh von der Senioren Obfrau Helene Wunderl, einen Regenschirm in den Farben grün-weiß, für den eingefleischter “Rapidler”, mit Zuckerln behangen, überreicht..

Die Theatergruppe „Die Amicinesbacher“ spielt heuer das Stück „Lottes lästige Leichen“ von Christine Steinwasser. Das Lustspiel wird zu folgenden Terminen im Pfarrstadl dargeboten:

 

Ô    Freitag, 14.6.2019, 19 Uhr (Premiere)

Ô    Samstag, 15.6.2019, 19 Uhr

Ô    Sonntag, 16.6.2019, 17 Uhr

Ô    Mittwoch, 19.6.2019, 19 Uhr

Ô    Donnerstag, 20.6.2019, 17 Uhr.

Ô    Freitag, 21.6.2019 19 Uhr

Ô    Samstag, 22.6.2019, 19 Uhr

 

Kartenvorverkauf: Restaurant Hubauer 02772 52495 oder Karl Litzenberger 0664 80055500

Fastenzeit – Fastenaktion 

Jedes Jahr beginnt mit der Fastenzeit auch die Fastenaktion – und damit eine beeindruckende Welle der Hilfsbereitschaft: In Solidarität verbunden mit benachteiligten Menschen in Afrika, Asien, Lateinamerika und in Österreich. Die Projekte der Fastenaktion helfen Menschen, ihr Leben zu verändern. Alle Projekte stehen unter der Regie einheimischer Partnerorganisationen und folgen dem Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe. Vielen Dank für Ihre Spende, mit der Sie diese Aktion unterstützen.

Der Fastenwürfel begleitet also auch heuer wieder durch die Fastenzeit. Er will einladen, dass wir Erspartes, das wir durch Verzicht in der Fastenzeit gewinnen, für Bedürftige spenden. Am Beginn der Fastenzeit teilen die Mitarbeiter/innen der Pfarrcaritas die Information über die Fastenaktion und den fertigzustellenden Fastenwürfel an die Haushalte aus. In der Karwoche, ab Palmsonntag, können Sie den Fastenwürfel samt Spende beim Verteiler der Pfarrcaritas abgeben, oder zu den Gottesdiensten in die Kirche mitbringen (Sammelbehälter). Im Ortsgebiet Maria Anzbach kann der Fastenwürfel auch den Ratscher-Kindern mitgegeben werden. Letzter Abgabetermin ist der Sonntag nach Ostern.

Wenn Sie Ihre Spende von der Steuer absetzen wollen, ist Ihre Spende bei der Bank einzuzahlen. Das Spendenkonto und die Spendenorganisation finden Sie am Würfel und im Informationsblatt.

 

Hinweis für die Verteiler: Besprechung und Ausgabe der Fastenwürfel am Sonntag, 3.3.2019 um 10 Uhr im Pfarrheim (Pfarrkaffee am Faschingssonntag)

Seit 2. Jänner sind in unserem Pfarrgebiet wieder die Sternsinger unterwegs.

Bei Sturmböen, Regen und Schneefall brachten sie den Segen in die Häuser zu den Menschen, die ihnen freundlich geöffnet haben.

Am ersten Adventsonntag fand wieder der traditionelle Anzbacher Advent statt. Über 100 Aussteller waren dieses Mal dabei. Der Pfarrhof war wieder stimmungsvoll mit Lichterketten, Feuer usw. in vorweihnachtliche Stimmung verwandelt worden. Im Pfarrstadel, im Pfarrheim waren pfarrliche Aussteller und das Kaffeehaus mit den selbstgemachten Mehlspeisen. Danke allen Spendern und Mitarbeitern. Es gab wieder den Glühmost vom Heurigen Nestler, dafür eine großes herzliches Dankeschön. Um 18 Uhr begann dann die Verlosung der 84 Tombolapreise. Unser Herr Pfarrer hat wieder in humorvollen Worten die einzelnen Preise vorgestellt. Danke allen Tombola Spendern. Den Hauptpreis eine Tiroler Krippe, angefertigt von Peter Hirschr aus Neulengbach, hat die Anzbacherin Veronique Timmel gewonnen.

Bei der Vorabendesse zum 25.11. wurde von der Ministrantin Lisa Christely die 1. Kerze am Adventkranz entzündet.

Nach der Hl. Messe wurde in der Kirche  für das Adventkonzert umgebaut, dass dieses Jahr von den Schülern, Lehrerinnen und Lehrern vom Musikschulverband Maria Anzbach-Eichgraben gestaltet. Die verschiedenen Gruppen haben an den diversen Plätzen sich verteilt und gespielt und gesungen. Es war ein stimmungsvolles Konzert.

Mag. Dr. Cony Künstler hat dazwischen die Texte zur Adventzeit gelesen. Anschließend wurde zu einer Agape vor der Kirche von der Gemeinde eingeladen. 

Fleißige Frauen haben mit Hilfe von zwei  Männern, wieder den großen Adventkranz für die Kirche und für die Martinikapelle gebunden. Das Reisig wurde  von der Familie Konrad Weissmann zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank dafür.

Nach dem die alten Teppiche in die Jahre gekommen sind und nicht mehr schön zum Anschauen waren, wurde im Pfarrgemeinderat beschlossen neue anzuschaffen. Gerade rechtzeitig wurden sie geliefert und aufgelegt. Sie geben unserer Kirche einen neuen Glanz.

Am Christkönigsonntag wurden in unserer Pfarre drei neue Ministranten aufgenommen.

Die Brüder Cordian und Julian Klimek und Alwin Hollaus. Die Minis mit den meisten Diensten wurden von unserem Pfarrer vor den Vorhang geholt und gedankt. Der Leader war wieder Sebastian Hackl, gefolgt von Lisa Christely, Florian Fessler und Sophie Mayer. Sie dürfen sich etwas aussuchen, was sie gemeinsam mit dem Herrn Pfarrer unternehmen. 

Anschließend wurden die zwei "alten Ministranten", Max Becker und Bernhard Crepaz, von unserem Herr Pfarrer für ihre langjährigen Dienste, 13 Jahre, gedankt und verabschiedet. Aus beruflichen Gründen und Studium ist es ihnen nicht mehr möglich Mintrantendienste zu übernehmen. Max Becker bleibt Organist. Sie haben in der Pfarre bei den diversen Gruppen Veranwortung übernommen . Sie waren Jungscharleiter, Minitranten Betreuer, Ratscher Buben und Einteiler, Sternsinger/Begleiter und vieles mehr.

Die Jungschar Kinder haben sich mit ihren Betreuern vorgestellt. Maria Wecer hat einen Einblick gegeben, was dort gemacht wird und eingeladen zu kommen.

Bei schönem Herbstwetter fand in unserer Gemeindeder der traditionelle Leonhardiritt statt.
Rund 38 Reiterinnen und Reiter und eine Kutschengespann aus der Umgebung nahmen mit ihren Pferden  daran teil.
Vom Friedhofsparkplatz ging es heuer über den Radweg zum Marktplatz wo die Kirchenbesucher schon auf die Reiter wartete.
Die Bürgermeisterin Karin Winter begrüßte die Reiter und Reiterinnen, die Besucher und Pfarrer Wilhelm Schuh. Er gab allen Anwesenden den Segen bevor zu jedem einzelnen Pferd ging und es segnete. Die Bürgermeisterin überreichte eine Plakette und ein Stück Brot. Unser Herr Pfarrer wurde mit der Kutsche von der Kirche abgeholt, das Kutschenfahren machte ihm sichtlich Freude.
Am Sonntag, 07.10. 2018, wurde in unserer Pfarre Maria Anzbach das Erntedankfest gefeiert. Die Kinder des Kindergartens sind mit einem Leiterwagen, voll mit den Früchten der Ernte eingezogen. Haben dann in der Kirche Lieder gesungen und eine Gedicht vom Apfel aufgesagt. Musikalisch umrahmt wurde die Festmesse vom Kirchenchor unter der Leitung von Erich Schwab. Die Kirche war sehr geschmackvoll in blau gelb mit Sonnenblumen zum Thema Erntedank geschmückt. Pfarrer Wilhelm Schuh segnete die mitgebrachten Früchte. Anschließend hat er die Kirchenbesucher zu einer Agape vor der Kirche eingeladen.
Seite 1 von 6

Pfarre Maria Anzbach
Marktplatz 23
A-3034  Maria Anzbach
Tel. 02772 / 52496
Mobil: 0676 / 82 66 33 233
e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Gottesdienste:
Sonn- und Feiertag  9:00 Uhr
Rosenkranz  8:20 Uhr

Wochentag: Montag, Mittwoch, Freitag 8:00 Uhr
Dienstag 9:00 Uhr Hl. Messe in Eichgraben
Donnerstag, Samstag 19:00 Uhr (bzw. Winterzeit 18:00 Uhr)

Beichtgelegenheit vor der hl. Messe

Copyright © 2019 Pfarre Maria Anzbach. Alle Rechte vorbehalten.

Aktuell sind 316 Gäste und keine Mitglieder online

Zum Anfang